Start > Fachinfos > Digitalisierung > Digitalisierung in der Zahntechnik
Karen Suter

3 Fragen, 3 Antworten

Digitalisierung in der Zahntechnik

 

Zahntechnikermeisterin Karen Suter ist Inhaberin der Suter Dental-Labor GmbH in Bremervörde und ausgewählte Labor-Partnerin des ladiesdentaltalk Stade.

1. ladies dental talk: Fragt man Dentallabore und auch Zahnarztpraxen nach der Bedeutung der Digitalisierung in ihrem Berufsfeld, rangieren die Antworten zwischen „Fluch“ und „Segen“. Welche Rolle spielt für Suter Dental-Labor die Digitalisierung?

Karen Suter: Wo früher modelliert und gegossen wurde, wird heute konstruiert, designt und gefräst. In der Planungssicherheit und Effizienz sehen wir einen großen Vorteil der Digitalisierung, die wir als Bereicherung in unserem Laboralltag erleben. Deutschland ist ein Hightech-Land. Mit der Digitalisierung  bietet sich die Chance, diese spannenden Fertigungsverfahren in Handwerksbetrieben einzusetzen und das deutsche Know-how weiter auszubauen.

Wir sind natürlich davon überzeugt, dass sich eine langjährige handwerklich basierte Dentaltechnik, wie sie unser Haus  bereits in dritter Generation lebt, sehr gut mit innovativen Techniken kombinieren lässt.

2. ladies dental talk: Wie sieht das bei Ihnen konkret aus?

Karen Suter: Neben den circa zwanzig klassischen Arbeitsplätzen haben sich schon sechs Designplätze entwickelt, an denen am Bildschirm Patientenarbeiten konstruiert werden. Hier werden die Arbeitsaufträge geplant, aus denen Metall- oder Zirkonkonstruktionen an den eigenen Fräsmaschinen entstehen. Wir können bei diesen Fachleuten von Dental-Architekten sprechen. 

Die moderne Technik ist jedoch nur so gut wie die Leute, die sie bedienen. Und die brauchen neben der Spezialisierung zu digitalen Themen auch ein fundiertes zahntechnisches Wissen. Das ist Voraussetzung, damit sie eine konkrete Vorstellung gewinnen können, wie der Zahnersatz aussehen und welche Anforderungen er erfüllen soll. Deswegen legen wir zum Beispiel auch bei der Ausbildung unseres Nachwuchses Wert darauf, Althergebrachtes ebenso zu vermitteln wie digitales Know-how.

3. ladies dental talk: In welchen Bereichen geht es nicht mit digitaler Technik?

Karen Suter: Immer dann, wenn individuelle Ästhetik gefordert ist, wie etwa bei Keramikarbeiten, ist das Handwerk unersetzlich. Und selbstverständlich im persönlichen Miteinander. Zuverlässige Termineinhaltung, Planungssicherheit, kompetente Ergänzung  und persönliche Erreichbarkeit sind unseren Kunden besonders wichtig.  Auf eine intelligente Verzahnung zwischen Praxis und Labor legen wir besonderen Wert.

 

Kontakt:

Karen Suter
Inhaberin

Suter Dental-Labor GmbH
Stader Straße 42
27432 Bremervörde
Tel.: 04761 2044